Wie hilfreich war unser Ratgeber ?

Fliesenschneider Test
5 (100%) 9 vote[s]

[apss_share]

Fliesenschneider Test – alles über die praktischen Arbeitsgeräte

Wer sich dafür entscheidet, den Fußboden oder auch die Wände des Badezimmers mit ansehnlichen Fliesen auszustatten, der benötigt hierfür die unterschiedlichsten Materialien und Gerätschaften. Allem voran gilt es hier einen Fliesenschneider zu nennen, mit einem solchen Gerät können die Scheiben sicher und exakt durchtrennt werden. Am besten wird dabei zu einem elektrischen Modell gegriffen, sodass die Arbeit leicht und genau von der Hand geht.

 

Fliesenschneider elektrisch – so funktionieren die Geräte

Fliesenschneider TestWer sich für den Kauf eines hochwertigen, elektrischen Fliesenschneider entscheidet, der sollte den Aufbau und die Funktionsweise eines solchen Artikels kennen.

Die Gestaltung eines Fliesenschneiders ist vergleichbar mit der einer Kreissäge. So kommt auch hier ein Arbeitstisch zum Einsatz, der auf einem Stollengestell montiert wird. Die Füße sind bei einem Profi Fliesenschneider zudem klappbar gestaltet, sodass der Transport und das Verstauen gelungen von der Hand gehen. Unter dem Arbeitstisch findet zudem ein Elektromotor seinen Platz, dieser wartet mit einer Leistung von 600 bis 1500 Watt auf. Dank einem Getriebe wird die Kraft des Motors auf eine Scheibe geleitet. Diese sieht der Schleifscheibe eines Trennschleifers sehr ähnlich, schließlich wurden beide Artikel für einen ähnlichen Einsatzzweck geschaffen.

  • Eine Besonderheit einiger Fliesenschneider ist die nasse Arbeitsweise. So hat ein Fliesenschneider Test ergeben, dass die Schleifscheibe bei langer Arbeit sehr heiß werden kann. Damit hierbei Beschädigungen an der Fliese sowie an der Schleifscheibe gelungen verhindert werden können, verwenden viele Trennschleifer Wasser, um das Schleifmittel abzukühlen.

 

Fliesenschneider elektrisch – wie wichtig ist die Pflege?

Bei der Arbeit mit einem Fliesenschneider kommt entweder Wasser zum Einsatz, teils finden sich jedoch auch Modelle mit trockenem Schnitt wieder. Bei Letzterem ist mit einer sehr starken Staubentwicklung zu rechnen, schließlich wird der Schleifstaub hierbei nicht gebunden. Doch egal, welches Modell verwendet wird, es sollte stets auf eine ausreichende Pflege geachtet werden.

So gilt es nach jedem Arbeitstag den groben Schmutz zu entfernen und das Wasser abzuwischen. Dies ist notwendig, sodass sich der Staub und Schmutz nicht auf der Oberfläche des Gerätes festsetzen kann. Andernfalls kann die Funktion stark eingeschränkt werden, auch die Haltbarkeit wird bei regelmäßiger Pflege verlängert.

Des Weiteren ist es wichtig, dass in regelmäßigen Abständen das Getriebe geschmiert wird. Da die Arbeit mit einem Fliesenschneider stets viel Staub mit sich bringt, ist die ein wichtiger Punkt für eine lange Funktion. Sollte sich zu viel Schmutz im Getriebe angesammelt haben, so können die Zähne eine Beschädigung davontragen, wodurch die Verwendung nicht mehr möglich ist.

 

 

Fliesenschneider elektrisch – der Unterschied zum mechanischen Modell

Fliesenschneider TestNeben einem Fliesenschneider elektrisch finden sich auch mechanische Modelle am Markt wieder. Diese werden mit einer scharfen Metallschneider ausgestattet, die einen Riss in der Fliese hinterlässt. Dank dieser Sollbruchstelle kann die Fliese hier einfach abgebrochen werden. Derartige Geräte bringen eine einfache Handhabung mit sich, dafür ergab ein Fliesenschneider Test, dass eine exakte Arbeit hiermit nur bedingt möglich ist.

Für die Verlegung von Fliesen ist ein hochwertiger Fliesenschneider ein wichtiges Werkzeug und erzeugt nicht nur ein zufriedenstellendes Resultat. Die Verarbeitung der Geräte soll über dem Niveau von Baumärkten liegen. Ein hochwertiger Fliesenschneider wird seine Arbeit präzise durchführen. Beim Handling wird etwas Übung erwartet, wie Fliesenschneider im Test bereits zeigten. Mit roher Gewalt sind keine guten Ergebnisse zu erzielen.

 

 

Welche Eigenschaften sollte ein Fliesenschneider besitzen?

Im Fliesenschneider Test wurde deutlich, dass eine straffe Schnittführung ohne Spiel vorhanden sein sollte. Zudem muss sie einen Schutz gegen Staub aufweisen. Die Führung darf keinesfalls rasch verbogen werden können. Das Schneidrad des Fliesenschneiders sollte jederzeit zu sehen sein, damit die Präzision des Schnittes verfolgt werden kann. Genau wie der Schneidkopf, sollte das Fliesenschneidrad kein Spiel besitzen.

Für diagonale Schnitte sollte im Lieferumfang eine Vorrichtung von 45 und 90 Grad vorhanden sein. Ein wichtiges Kriterium ist eine Brechvorrichtung mit der Fliesen in Streifen oder Fliesen schräg geschnitten oder gebrochen werden können. Von Nutzen ist auch eine Transportsicherung für den Schneidkopf. Der Fliesenschneider Test ergab, dass prinzipiell alle Fliesenschneider positive Eigenschaften besitzen. Manche sind etwas Schwergewichtig oder in der Ausführung etwas unbequem.

 

Was ist beim Kauf eines Fliesenschneiders zu beachten?

Fliesenschneider Test

Der Fliesenschneider TopLine STANDARD

Der Fliesenschneider Test ergab, vor dem Erwerb ist eine Information über die unterschiedlichen Arten der Fliesenschneider unabdingbar. Es stehen zwei Varianten zur Verfügung: der handbetriebene und der elektronische Fliesenschneider. Das Gerät mit Handbetrieb besteht aus einem Teil Hartmetall und ist mit einem Hebel zum Herunterdrücken des Metalls ausgestattet. Für die Schnittstabilisierung und einer exakten Schnittkante besitzt es zusätzlich eine Schiene. Der Fliesenschneider mit Handbetrieb erzeugt Verschnitt. Bei der Selektion eines Fliesenschneider ist auf Qualität und Handhabung zu achten. Die Geräte werden zwischen 30 Euro bis 200 Euro angeboten.

Der elektronische Fliesenschneider wird zuerst mit der Hand geleitet. Der Fliesenschneider Test zeigte, diese Geräte können auch auf den Tisch gestellt werden. Die elektrische Variante besitzt zudem eine Diamanttrennscheibe. Die Spezifikation bei elektrischen Geräten ist der Nassschnitt, damit keine hohe Staubentwicklung stattfindet. Das Blatt wird dauerhaft mit Wasser befeuchtet und der elektrische Fliesenschneider sorgt für eine vollständige Trennung der Fliese. Es ist immer wichtig vor dem Kauf abzuklären, was der Handwerker genau mit dem Fliesenschneider beabsichtigt.

Gründe, einen Fliesenschneider zu kaufen

Bei der Verlegung von Fliesen im Haus kann die Arbeit vereinfacht werden, indem ein Fliesenschneider zur Arbeit herangezogen wird. Fliesenschneider im Test ergaben folgende Vorteile:

• Arbeitserleichterung

• Exakter Fliesenschnitt

• Höchste Schnittleistung

• Bequemes Handling

• Praktische Hilfe

Fliesenschneider sind wichtig, um einen Überblick auf die am Markt befindlichen Geräte und deren Eigenschaften zu bekommen. Das Internet bietet zahlreiche Möglichkeiten, Resultate über einen Fliesenschneider Test zu finden. Die auf unserer Seite veröffentlichten Tests basieren auf Kundenerfahrungen und entsprechen der Wahrheit.

 

Der Profi Fliesenschneider

Im Fliesenschneider Test konnten immer wieder die Profi Fliesenschneider überzeugen. Wer sich für einen Profi Fliesenschneider entscheidet, der erhält ein Modell mit einer langen Haltbarkeit, einer idealen Funktion und auch ausreichend Motorleistung. Jedem ambitionierten Anwender ist daher ein Topmodell zu empfehlen, das in einem Fliesenschneider Test positiv abschnitt.

Küchen und Bäder werden fast immer mit Fliesen verkleidet. Durch die zahlreichen Ecken, Kanten sowie anderen Hindernissen ist es jedoch fast unmöglich, ohne Fliesen schneiden auszukommen. Um die Fliesen der gewünschten Form anzupassen, bieten spezielle Werkzeuge Hilfe. Vor allem die Tatsache, dass beim Fliesen zuschneiden eigentlich ein Fliesen brechen geschieht, wird durch entsprechendes Werkzeug unterstützt, da die Fliesen im schlimmsten Fall komplett zerbrechen.

Gebrochen, nicht geschnitten

FliesenschneiderBei Ecken, Kanten und andren auftretenden Hindernissen muss das Fliesen schneiden bzw. Fliesen brechen angewandt werden. Hierbei bekommen die Fliesen mittels Werkzeug ihre genaue Passform verpasst. Jedoch ist nicht jedes Werkzeug für jeden Fliesentyp gleich gut geeignet. Fliesen und Glas teilen sich ähnliche Eigenschaften, sodass für das Fliesen schneiden oft ein Glasschneider verwendet werden kann. Viele Fliesen lassen sich allerdings nur mit einem Fliesenschneider bearbeiten. Ein manueller Fliesenschneider besitzt Metallrädchen und eine Führungsschiene, wohingegen Glasschneider mit einer Klinge ausgestattet werden. Die Fliesenschneider sorgen dafür, dass die Oberfläche der Fliesen nicht geschnitten, sondern geritzt wird. Die so entstehende Kerbung wird allerdings nicht durchgedrückt. Nach dem Anwenden des Fliesenschneiders muss der Fliesenleger die Fliesen brechen. Hierbei helfen wiederum spezielle Werkzeuge wie ein Fliesenhammer oder eine Brechzange. Viele Fliesenschneider verfügen zudem über eine entsprechende Vorrichtung, an welcher die Fliesen gebrochen werden können. Ebenfalls können die Fliesen mit dem Glasschneider geritzt werden, wenn der Druck ausreichend stark, gleichzeitig nicht zu stark ist.

Vorteile & Anwendungsbereiche

Fliesen brechen jedoch nicht nur an der Sollbruchstelle. Beim Fliesen schneiden passiert es oft, dass die gesamte Fliese zu Bruch geht. Dies geschieht vor allem dann, wenn ein falsches Werkzeug verwendet wird. Harte Fliesen schneiden, geht am besten mit einem elektrischen Fliesenschneider, welche entweder gekauft oder geliehen werden können. Durch dieses Werkzeug wird das Fliesen brechen eher gehindert. Wird jedoch ein Loch in der Fliese benötigt, wird zusätzlich zum Schneider ein Steinbohrer benötigt. Das Loch wird auf der Fliese vorgezeichnet und vorsichtig mit dem Steinbohrer in die Fliese gebohrt. Müssen Löcher bei mehreren Fliesen gleichzeitig an derselben Stelle vorkommen, werden die Fliesen hierbei übereinandergelegt und mit dem Bohrer zusammen durchgebohrt.

Eine einfache Anleitung zum Fliesenschneiden

Sollen Fliesen verlegt werden und kommt es hierbei zum Fliesen schneiden, sollten zunächst alle ganzen Fliesen verlegt werden. Dies sorgt vor allem dafür, dass die verbleibenden Fliesen sinnvoller genutzt werden können. Befinden sich alle ganzen Fliesen am richtigen Platz, kommt es im nächsten Schritt zum Fliesen schneiden. Der Zuschnitt wird ausgemessen und auf der Fliese angezeichnet. Mit einem der oben genanntem Werkzeuge werden nun die Fliesen geritzt. Nun kommt es zum Fliesen brechen durch wiederum entsprechendes Werkzeug. Die geschnittenen bzw. gebrochenen Fliesen werden anschließend an die vorgesehene Stelle verlegt. Bei Fliesen mit Löchern müssen diese ebenfalls angezeichnet, ausgeschnitten und die Reste entfernt werden. Beim Fliesen schneiden muss jedoch immer vorsichtig hantiert werden. Sowohl Werkzeuge wie die Fliesen selbst sind scharf und teilweise sehr gefährlich. Das Fliesen schneiden bzw. Fliesen brechen ist aber keine Tätigkeit, welche nur durch Profis durchgeführt werden muss. Auch Laien können mit der richtigen Anleitung und richtigen Werkzeugen passend Fliesen zuschneiden und verlegen.

Leichtes Fliesen legen durch den Fliesenschneider Test

Handgeführte Fliesenschneider verfügen über einen Rand aus Hartmetall. Mit leichtem Druck wird das Rad über die Fliesenoberfläche geleitet. Für einen sauberen, geraden Schnitt wird das Rad entlang der Führungsschiene geleitet. Auf diese Art wird ein feiner Schnitt auf der Fliesenoberfläche erstellt und dient als Bruchstelle. Dadurch erhält eine der beiden Fliesenhälften eine Belastung und die andere Seite bricht an der Schnittlinie ab.

Der Fliesenschneider Elektrisch besitzt eine Diamanttrennscheibe und Elektrizität dient dazu, die Fliese komplett zu teilen. Wand-, Boden- oder Badfliesen werden auf dem Arbeitstisch positioniert und erhalten dementsprechend einen Zuschnitt. Während des Schnitts wird die Diamanttrennscheibe mit Wasser befeuchtet. Damit wird die Staubentwicklung eingedämmt und verhindert, dass die Diamanttrennscheibe ausglüht.

Was ist vor dem Kauf eines Fliesenschneiders zu beachten?

Manuelle Fliesenschneider oder Fliesenschneider Elektrisch gibt es heutzutage in unendlichen Ausführungen. Oftmals wird ein manuelles Gerät oder ein Fliesenschneider Elektrisch selektiert, welches nicht den individuellen dauerhaften Anforderungen entspricht. Zukünftige Anwendungen und auch der Anschaffungspreis sind wichtig.

Die Länge der Fliesen beim Fliesenschneider

Bevor die Entscheidung auf ein manuelles Gerät oder Fliesenschneider Elektrisch fällt, sollte vorab die Länge der zu verlegenen Fliesen geklärt werden. Die Schnittlänge ist im Datenblatt oder auf der Verpackung zu entnehmen. Wird eine 60 cm lange Fliese verlegt, muss die Schnittlänge und die Auflagefläche des Fliesenschneiders mehr als 60 Zentimeter betragen.

Führungsschiene und Brechvorrichtung

Basis für einen guten Zuschnitt der Fliesen ist für das korrekte Anlegen eine Führungsschiene. Der Fliesenschneider Test beweist, die Brechvorrichtung bei einem manuellen Gerät oder Fliesenschneider Elektrisch ist von Modell zu Modell unterschiedlich. Auf einer gefederten Auflagefläche können Fliesen besser gebrochen werden, im Gegensatz zu einer Brechvorrichtung unmittelbar an der Führungsschiene. Beide Vorrichtungen haben Vor- und Nachteile.

 

Das Schneiderad des Fliesenschneiders

Im Fliesenschneider Test wird ersichtlich, viele auf dem Markt vorhandenen Geräte besitzen ein Schneidrad aus Metall. Zum Schneiden von harten Fliesen sind Räder aus Hartmetall mit Titanbeschichtung besser geeignet. Zudem muss nach einer gewissen Zeit eine Auswechslung der Schneidräder stattfinden.

  • Länge des Anschlagswinkels
  • Ein langer Anschlagwinkel mit eingebauter Messskala ist insbesondere dann vorteilhaft, wenn voluminöse Fliesen zugeschnitten und gebrochen werden müssen.
  • Verarbeitungsqualität
  • Die Qualität und Verarbeitung spielt beim Kauf eines Fliesenschneiders eine wichtige Rolle. Anstatt Verbindungen aus Kunststoff sollten Konstruktionen aus Aluminium und Stahl im Vordergrund stehen.

 

Handgeführter oder elektrische Fliesenschneider

Wenn Fliesenschneider an unterschiedlichen Orten ihre Arbeit verrichten, ist die Flexibilität des Gerätes von Bedeutung. Beim Fliesenschneider Test wird deutlich, je voluminöser und schwerer ein Fliesenschneider, umso schwieriger ist der Transport. Vorteilhaft sind am Fliesenschneider befindliche Griffe und Halterungen sowie praktische Transportrollen.

Handgeführte Fliesenschneider sind zum gelegentlichen Zurechtschneiden von Fliesen für Raumecken und Abschlusskanten optimal. Sobald allerdings große Fliesenmengen auf Form geschnitten werden müssen, erweisen sich elektrische Modelle als eine Erleichterung. Im Test werden die Vorteile der Handwerkzeuge denen ihrer elektrischen „Konkurrenten“ gegenübergestellt.

 

Fliesenschneider – unentbehrlich bei Renovierungen

Zum Verlegen von Fliesen im Sanitärbereich oder zum Schneiden dünner Stein- bzw. Marmorplatten sind Schneidwerkzeuge für Fliesen unentbehrlich. Allerdings schneidet nur ein gutes Werkzeug die Platten so in Form, dass diese passgenau an der vorgesehenen Ecke verlegt werden können. Für gelegentlichen Schneidbedarf, etwa für die Ecken und Abschlüsse am Boden oder der Wand, reichen manuelle Schneidvarianten aus. Wo handwerklich großer Bedarf an unterschiedlichen Größen und Formen besteht, gelingt die Arbeit mit einem elektrischen Schneidwerkzeug besser. Ein Vorteil manueller Fliesen-Schneider ist ihre unbegrenzte Mobilität. Ein Vorteil elektrischer Modelle ist deren Genauigkeit beim Herstellen der Sollbruch-Kante. Doch jede Variante zeigt im Test auch Nachteile, die bei der Kaufentscheidung zu berücksichtigen sind.

 

Kriterien zur praxisorientierten Einschätzung verschiedener Fliesenschneider im Test

Fliesenschneider VergleichHandgeführte Modelle ritzen die Oberfläche einer Fliese in einer bestimmten Tiefe ein. Anschließend wird die Fliese ausgebrochen, bei guter Vorarbeit sehr exakt und ohne „Mausezähnchen“ (ungewollte Bruchecken neben der eigentlichen Bruchkante). Manuelle Fliesen-Schneider führt jeder Fliesenleger im Gepäck. Sie sind extrem mobil, aber in der möglichen Arbeitsgröße begrenzt. Auch kommt der Hand- und Heimwerker schnell an die Grenzen seiner körperlichen Kräfte, wenn sehr viele Fliesen hintereinander geschnitten werden müssen. Bei einer solchen Anforderung ist es besser, einen elektrischen Fliesen-Schneider aufzustellen und gleich eine größere Fliesenmenge vorzuschneiden. Der Schneidvorgang ist hierbei allerdings anders. Die Fliese wird nicht geritzt und gebrochen, sondern wie eine Steinplatte komplett durchgeschnitten.

 

Sicherheitsextras bei elektrischen Modellen

Elektrische Fliesen-Schneider benötigen eine Wasserkühlung, damit das Sägeblatt beim Schneiden nicht überhitzt. Das Wasser bindet zugleich den entstehenden Steinstaub, so dass die Arbeitsfläche und die Umgebungsluft sauber bleiben. Eine Absaugvorrichtung entfernt Staub und Schneideschlamm sicher vom Arbeitsbereich. Aufgrund dieser Sicherheitsvorkehrungen benötigt ein elektrischer Fliesenschneider

  • mehr Aufstellfläche,
  • einen in der Nähe befindlichen Netzanschluss und
  • möglichst robuste Sägeblätter.

Der Motor muss auch dickere Platten, Glas oder Porzellan ohne Unterbrechung oder Leistungsabfall schneiden können. Die besten Markenmodelle in diesem Bereich haben außerdem einen Arbeitstisch, der bei Bedarf für Sondergrößen erweitert werden kann. Hier wird auch in Marmor, Naturstein, Klinker und Platten aus ähnlich anspruchsvollen Materialien gearbeitet.

 

Testkriterien für eine praktisch wertvolle Umsetzung

Fliesenschneider im Test werden bei handelsüblichen Sanitärfliesen ausprobiert. Vor allem preisgünstige, manuelle Modelle reichen hierfür aus. Ein entscheidendes Qualitätskriterium ist die Genauigkeit beim Ritzen. Diese ist umso größer, je stabiler der Unterbau gearbeitet ist und je schärfer bzw. härter die Schneidrädchen sind. Vorteilhaft sind Modelle, die auch einen Diagonalschnitt erlauben und selbst beim Arbeiten in engen Ecken Keramik oder Feinsteinzeug buchstäblich „wie Butter“ durchtrennen. Elektrische Fliesen-Schneider müssen im Test auch mit rauen Oberflächen, dicken Durchmessern und hohen Auflagegewichten zurechtkommen. Hier zählt neben der Genauigkeit der Schnittfläche auch die Leistung nach großen Testmengen.

 

Fazit:

Im Test sind diejenigen Fliesen-Schneider günstig, die ein sauberes Arbeitsergebnis ermöglichen und sich auch bei schwierigen Steinmaterialien als robust erweisen. Elektrische Modelle müssen zudem für gute Arbeitssicherheit Zubehör besitzen und selbst nach stundenlanger Belastung exakte Arbeitsergebnisse zeigen.