Alles wichtige zu Gasgrill

Das Grillen mit Gas ist absolut im Trend und hat sogut wie nur Vorteile. Es gibt gute Gasgrill’s schon ab 200€.

Ein riesen Vorteil des Gasgrills ist das Sie keine lange Vorheiz Zeit benötigen wie z.B beim Holzkohlegrill.

Überlegen Sie sich welche Gasgrill Art Sie wollen: Einen Röstle Gasgrill, Twin Grill, Outdoor Gasgrill oder ein Beefergrill.

Die besten Gasgrills 2019

Wenn Sie einen Grill kaufen, ist Ihre erste Entscheidung die Art von Brennstoff: Holzkohle oder Gas.

Gasgrills bieten drei große Vorteile:

  • Kontrolle: Das Einstellen der Hitze erfolgt einfach durch Drehen der Brennerknöpfe. So können Sie leicht Brennen oder Unterkochen verhindern und durch das Abschalten eines oder mehrerer Brenner verschiedene Wärmezonen erzeugen (praktisch für indirektes Grillen ). Sie können dasselbe auch mit Holzkohle tun, aber es erfordert Arbeit – Sie müssen die Kohlen bewegen und die Lüftungsöffnungen anpassen.
  • Komfort: Gasgrills lassen sich per Knopfdruck einschalten und erwärmen sich schnell. Holzkohlegrills benötigen ungefähr 20 Minuten, um die Kohlen anzuzünden, und weitere 10 Minuten, um die Roste aufzuheizen.
  • Sauberkeit: Gasgrills erzeugen nicht viel Rauch und erzeugen keine Asche oder Glut, wie es bei Kohlegrills der Fall ist. Daher ist die Reinigung einfach: Sie müssen nur die Roste abbürsten und abwischen und den Fettabscheider leeren, nachdem Sie mit dem Kochen fertig sind.

Abgesehen davon haben Holzkohlegrills ihre eigenen Stärken. Holzkohle brennt heißer als Gas, so dass Burger und Steaks überragend gebraten werden können. Sie können einen außergewöhnlichen Holzkohlegrill für 150 Euro kaufen. Gasgrills beginnen bei etwa 200 Euro, und Sie geben mindestens das Doppelte für ein wirklich gutes Geld aus. Schließlich gibt es noch den Romantikfaktor: Für manche Leute macht es mehr Spaß, mit Feuer zu spielen, als ein paar Knöpfe zu drehen.

Alles in allem ist Gas wahrscheinlich die bessere Wahl, wenn Sie das Kochen oder Grillen ohne viel Aufwand bevorzugen (und vor allem, wenn Sie am Wochenende grillen, wenn die Zeit knapp ist). Wenn Sie gelegentlich grillen oder gerne kochen möchten, ist Holzkohle eine kostengünstige Wahl, die mit etwas Übung großartige Ergebnisse liefert.

Grill Typen Vorteile Nachteile
Gasgrill
  • schnell Einsatzbereit
  • guter Geschmack
  • benötigt zusätzlich Gas
  • nicht für den Innenbereich
Holzkohlegrill
  • toller Geschmack
  • lange Vorlaufzeit
  • benötigt zusätzlich Kohlen
Elektrogrill
  • sofort Einsatzbereit
  • auch für die Wohnung geeignet
  • kostenintensiv

Faktoren beim Kauf eines Gasgrills

Um zu beginnen, nicht kauft den ersten Grill, der ins Auge fällt! Aufgrund des Aussehens, der Kosten oder möglicherweise der Merkmale ist es leicht, in Richtung Eins bewegt zu werden. Wenn Sie sich jedoch umsehen und Produkte anhand dieser Faktoren vergleichen, können Sie eine kluge Entscheidung treffen.

Wenn Sie nicht wissen, wo Sie anfangen sollen, vergewissern Sie sich, dass der von Ihnen gewählte Grill die folgenden Funktionen aufweist:

    • Der Platz zum Grillen – Sie müssen gründlich darüber nachdenken, wo Sie auf dem Grill kochen sollen. Von dieser Größe hängt der Grill ab. Wenn Sie auf einem Campingplatz oder in einem Park kochen möchten, sollten Sie in meinem Einkaufsführer nach den  besten tragbaren Grills oder kleinen tragbaren Propangrills suchen . Wenn Sie jedoch in Ihrem eigenen Garten grillen, ist die beste Wahl natürlich ein stationärer Gasgrill in voller Größe.
    •  

      Die Größe – Offensichtlich haben die Leute mit einer großen Terrasse oder einem Patio den Luxus, sich nicht um die Einschränkungen zu kümmern, die sich aus einem kleineren Raum ergeben. Nehmen wir an, Sie benötigen ein Modell in voller Größe. In diesem Fall müssen Sie die Größe Ihres Hinterhofs berücksichtigen, damit der neue Grill perfekt in Ihren Raum passt. Personen mit einer sehr begrenzten Fläche sollten auf die seitlichen Regale achten. In vielen Fällen sind sie faltbar, sodass Sie in Ihrer Umgebung etwas mehr Platz haben, wenn Sie den Grill nicht benutzen.

    •  

      Für wie viele Personen Sie kochen – Eine sehr wichtige Frage, an die zwei wichtige Aspekte gebunden sind, die Sie unbedingt berücksichtigen müssen. Worüber ich spreche, ist die Größe des Grills und die Größe des Kochbereichs. Sie benötigen einen Grill für eine kleine Familie oder für größere Parties? Kleine Gasgrills sind gerade groß genug für 2-4 Personen, was natürlich nicht bedeutet, dass wir keine Party für 8 Personen anbieten können. Es wird einfach viel schwieriger, ein kleinerer Kochbereich erfordert ein besseres Management von unserer Seite und nicht alle Gäste bekommen ihr Essen zur gleichen Zeit. Deshalb , wenn Sie meistens für 2-4 Personen kochen , sollten Sie einen mittelgroßen oder kleinen Grill wählen. Wenn Sie viele Partys veranstalten oder für eine größere Anzahl von Personen kochen, wählen Sie einen großen Grill, der einfach bequemer ist.

    •  

      Was Sie kochen möchten – Die Größe eines Grills bringt gewisse Einschränkungen mit sich, ein kleiner Gasgrill mit zwei Brennern bietet etwas kleinere Optionen. Aus diesem Grund wird ein mittelgroßer oder großer Grill bevorzugt, der viel mehr Platz bietet und somit viele verschiedene Arten von Speisen zubereiten kann. Wenn Sie vorhaben, ein ganzes Huhn, Truthahn oder Rindfleisch zu kochen, benötigen Sie einen größeren Grill. Wenn Sie dagegen nur kleinere Speisen wie Steaks, Hamburger, Fisch, Gemüse oder Hähnchenflügel zubereiten möchten, reicht ein kleiner Grill für Sie aus.

    •  

      Mehrere Brenner – Um ein erfolgreiches Cookout durchzuführen, möchten Sie sicherstellen, dass Ihr Grill mindestens zwei Brenner hat. Machen Sie sich kein Modell mit nur einem Brenner, da Sie mit weniger als zwei keine gleichmäßige Wärmeverteilung erreichen. Je mehr Brenner Ihr Grill enthält, desto besser! Es ist am besten, wenn ein Gasgrill mindestens 3 Brenner hat. Diese Anzahl ermöglicht das Garen mit der indirekten Wärmekochmethode. Auf diese Weise können Sie langsam Fleisch wie Rippen oder Braten mit dem Grill anbraten. Mit einer größeren Anzahl von Brennern können auch Bereiche mit unterschiedlichen Temperaturen erstellt werden.

    •  

      Qualität – Ein hochwertiger Grill sollte mehrere Jahre halten. Die besseren auf dem Markt sind in der Regel aus Edelstahl, Aluminiumguss oder Messing gefertigt. Diese Materialien sind korrosionsbeständig und aus schweren Materialien gefertigt, um die Verbraucher lange zu halten. Wenn Sie feststellen, dass Ihr Grill schlecht gemacht ist, sollten Sie ihn nicht kaufen, da er Sie innerhalb weniger Jahre im Stich lässt.

    •  

      Deckel – Dies mag vernünftig erscheinen, viele Grills (einschließlich teurer) haben jedoch keinen Deckel. Dies beschränkt die Art des Kochens drastisch, da Sie einen Deckel benötigen, um Speisen warm zu halten und bessere Ergebnisse zu erzielen.

    •  

      Roste – Je schwerer sie sind, desto besser und langlebiger sie sind, desto schwerer können Roste länger Wärme halten. Wichtig ist auch, dass der Abstand zwischen den Roststäben klein genug ist. Stellen Sie sicher, dass Ihre Roste nicht zu weit voneinander entfernt sind. Auf diese Weise reduzieren Sie das Risiko, dass kleinere Lebensmittelstücke unter den Rost fallen. Gusseisen- oder Stahlgitter? Sie finden eine detaillierte Antwort auf diese Frage in diesem Beitrag . Stahlroste sind leichter zu reinigen, benötigen keine Wartung und kühlen schneller ab. Gusseisengitter halten die Wärme viel besser, müssen jedoch regelmäßig gewartet werden, um Korrosion zu vermeiden. Wenn Sie mich fragen, ist die beste Wahl Porzellan-Gusseisenroste, die sich durch zweiseitige Eigenschaften auszeichnen.

    •  

      Innovative Technologie – Dies ist etwas für Leute mit größeren Geldbörsen, da Gasgrills, die mit allen Arten von Technologien ausgestattet sind, sehr viel teurer sind. Denken Sie daran, dass die meisten Technologien dazu dienen, den Grillkomfort zu erhöhen, oder dass es sich lediglich um normale Geräte handelt . Verschiedene Hersteller bieten verschiedene innovative Patente und Systeme an, die den Gebrauch des Grills erleichtern. Es gibt zum Beispiel das GS4-Grillsystem, für das Weber-Gasgrills bekannt sind, oder verschiedene Arten von Bluetooth-Thermometern und Zeitschaltuhren, mit denen Sie mithilfe einer speziellen App eine Verbindung zu Ihrem Mobiltelefon herstellen können, in der Sie den Garprozess überwachen können. Mit diesen Apps können Sie die Temperatur im Grill, die Temperatur im Fleisch oder den Kraftstoffstand überprüfen.

    •  

      Kraftstofftypen – Wenn Sie sich nicht Gedanken darüber gemacht haben, wie Sie Ihren Grill betanken möchten, ist es jetzt an der Zeit, dies zu tun. Sie haben zwei Möglichkeiten: Propan oder Erdgas . Der Hauptunterschied zwischen den beiden besteht darin, dass Propangitter umherbewegt werden können, da nur ein tragbarer nachfüllbarer Tank erforderlich ist. Auf der anderen Seite haben Sie mit Erdgasgrills die Möglichkeit, Ihren Grill an Ihre Erdgasleitungen anzuschließen. Der Vorteil hier ist, dass Sie niemals einen Gastank nachfüllen müssen, der Grill wird jedoch höchstwahrscheinlich stillstehen.

    •  

      Garantie – Für Grillgeräte höherer Qualität werden in der Regel längere Garantien gewährt. Ironischerweise müssen Sie beim Kauf eines hochwertigen Gasgrills niemals die Garantie in Anspruch nehmen, da das Produkt selbst gut verfeinert und zuverlässig ist. Es ist jedoch immer schön zu wissen, dass der Hersteller hinter seinem Produkt steht und bereit ist, eventuelle Fehlfunktionen abzudecken.

  •  

    Budget – Der entscheidende Faktor, der meine Entscheidung beeinflusst. Lokale stationäre Geschäfte oder Online-Shops bieten eine Fülle von Angeboten. Offensichtlich ist die Auswahl umso schwieriger, als die richtige Entscheidung getroffen wird. Die beste Lösung ist, die Grillparameter selbst zu vergleichen, um sicherzustellen, dass Sie nicht zu viel bezahlen. Deshalb habe ich versucht, für Sie Gasgrills zu wählen, die sich in unterschiedlichen Preisklassen befinden.

Wenn Sie einen seriösen Grill mit diesen Eigenschaften finden, haben Sie einen guten Start! Natürlich müssen viele andere Faktoren berücksichtigt werden, bevor eine große Investition wie diese getätigt wird. Der für Sie ideale Gasgrill hängt von Ihrem Verwendungszweck, Ihrem Geschmack und Ihrem Budget ab.

Wenn Sie planen , es nur gelegentlich für kleine Zusammenkünfte zu verwenden, sollten Sie Ihr Geld nicht mit einem hochpreisigen, tausend Dollar teuren Grill verschwenden . Wenn Sie jedoch große Cookouts planen und sich nicht um die zusätzlichen Kosten kümmern, profitieren Sie von einer der teureren Auswahlmöglichkeiten!

Die beliebtesten Gasgrill Marken

Hier finden Sie eine Auswahl der besten Gasgrill Hersteller 2019. Diese 14 Hersteller haben den größten Marktanteil in Sachen Gasgrill:


  • Tepro Gasgrill
  • Cobb Gasgrill
  • Campinggaz Gasgrill
  • Outdoorchef Gasgrill
  • Broil King
  • El Fuego
  • Kotor

  • Weber Gasgrills
  • Barbecook
  • Napoleon
  • Kingstone Gasgrill
  • Cramer Gasgrill
  • Landmann Gasgrill
  • Enders Gasgrill

Alle Informationen rund um das Thema Gasgrill – Was muss bei einem Kauf beachtet werden?

Die Dinge, die bei der Anschaffung beziehungsweise dem Kauf eines Gasgrills beachtet werden müssen, sind vielseitig. Im folgenden sind die wichtigsten Informationen und Kriterien erläutert, auf die es bei einem Kauf ankommt. So können sich Kaufinteressierte anschließend für den beste Gasgrill entscheiden.

Auf einem Gasgrill gelingen die Lieblingswürstchen einfach immer am allerbesten. Doch welche Kriterien sollten beim Kauf eines Gasgrills beachtet werden? Gleich zu Beginn muss hier festgehalten werden, dass es nicht den einen beste Gasgrill gibt, der für alle Menschen gleichermaßen geeignet ist. Hier sind die individuellen Anforderungen, Ansprüche und Voraussetzungen immer mit in die Kaufentscheidung einzubeziehen. Es gibt bei den Grills teils große Unterschiede bei den Preisen. Aufgrund des großen Angebotes lassen sich viele Menschen schnell zu einem Fehlkauf eines zu teuren Grills verleiten. Gasgrill Test im Internet geben hier auch einen wichtigen Anhaltspunkt für die Kaufentscheidung. Denn nicht immer ist das günstigste Modell auch wirklich die beste Wahl.

Diejenigen, die nur ab und zu einmal am Wochenende den Grill anwerfen, brauchen nicht zwingend ein teures Topmodell, dass über tausende Ausstattungsmerkmale und Features verfügt. Daher ist es wichtig, sich schon vor dem Kauf umfangreich zu informieren. Online Gasgrill Test eignen sich hervorragend, um sich einen ersten Überblick über den Markt und das vorhandene Angebot von Mini Gasgrill, Edelstahl Gasgrill und Gasgrillwagen zu verschaffen.

Gasgrill kaufen – Was ist überhaupt ein Gasgrill?

Gasgrills werden in der Regel befeuert mit Propan- oder Butangas. Hierbei handelt es sich um Flüssiggas, dass dafür sorgt, dass das Grillen schneller und einfacher abläuft, als mit einem herkömmlichen Holzkohle-Grill. Das liegt daran, dass der Gasgrill schneller die gewünschte hohe Temperatur zum Grillen erreicht. Hier liegt die Zeit, die zum Aufheizen benötigt wird, im Schnitt lediglich zwischen zwei und fünf Minuten. Bei einem Holzkohlengrill werden fast 30 Minuten benötigt.

Das ist allerdings auch der Grund, weshalb Gasgrills wesentlich teurer als andere Grills sind. Die Technik des Grills ist komplexer und aufwändiger. Da gewisse Sicherheitsaspekte eingehalten werden müssen, ist die Herstellung kostenintensiver. Wichtig beim Kauf ist es darauf zu achten, dass der Grill über ein DVGW/GS-Zeichen oder ein TÜV/GS Siegel verfügt.

Vielen Menschen sind diese Zeichen und Siegel nicht bekannt. Hierbei handelt es sich um ein Gütesiegel der DVGW CERT GmbH. Für wasser- und gasfachliche Produkte stellt dies das gängige Sicherheitssiegel dar.

Welche Arten und Varianten von Gasgrills gibt es?

Es gibt eine große Bandbreite von verschiedenen Typen und Modellen von Gasgrills.

Der erste ist der Gasgrill, der über Briketts aus Keramik beziehungsweise Lavasteine verfügt. Hier wird über die Flamme des Gases indirekte Wärme erzeugt, die über die Briketts aus Keramik beziehungsweise die Lavasteine weiter gegeben und gespeichert wird.

Bei dieser Art der Gasgrills wird das Grillgut und die Steine nur indirekt erhitzt. Die Struktur von Lavasteinen und Keramikbriketts ist porös, dadurch können sie auch optimal tropfendes Fett aufnehmen. Stoffe, die eventuell die Gesundheit gefährden könnten, werden so absorbiert. Essentiell ist bei dieser Art des Grills, dass unter den Steinen eine Schale mit Wasser platziert wird, um weitere, überschüssige Fetttropfen sicher aufzufangen.

Für diese Grills sind Brenner, die seitlich montiert sind, perfekt. Denn so kann das Fett und seine Bestandteile, die auf die Briketts beziehungsweise die Steine tropfen, keine Stichflamme auslösen. Die seitlichen Brenner geben die Hitze von der Seite ab und die Fetttropfen landen in der dafür vorgesehenen Auffangschale.

Eher selten sind Gasgrills, die über Winkelstäbe verfügen. Hier werden durch den Brenner die Winkelstäbe erhitzt. Diese sind aus emailliertem, speziellen Stahl oder aus Gusseisen gefertigt. Die Wärme der Flamme wird hierbei also an die Winkelstäbe weitergegeben, die somit das Grillgut erhitzen.

Die rechteckigen Gasgrills gibt es sowohl ohne und mit Grillwagen. Dieses Modell ist ein wahrer Klassiker unter den Gasgrills. Hier sind mehrere Brenner und eine Grillhaube vorhanden, die voneinander unabhängig entflammt werden. So ist es möglich, sowohl indirekt als auch direkt zu grillen. Darüber hinaus bietet dieses Variante verschiedene Zonen von Temperaturen, womit dann verschiedenes Grillgut optimal zubereitet werden kann. Bei hochwertigen Modellen sind hier oft sogar mehrere Roste enthalten, auf denen das ebenfalls separate Lebensmittel zubereitet werden können.

Welche Vorteile bietet ein Gasgrill?

Es gibt viele Vorteile, die dafür sprechen, beim Grillen stets auf einen Gasgrill zurückzugreifen. Zum einen gelingt der Start sehr schnell, durch die automatisierte Piezo Zündung. Der Start wird dadurch zum reinen Kinderspiel. Auch kann das Grillen an sich in nur wenigen Minuten starten, da die Zeit, die zum Aufheizen benötigt wird, nur sehr gering ist. Es ist darüber hinaus eine sehr variable und exakte Einstellung der Temperatur möglich. Die Reinigung eines Gasgrills ist ebenfalls sehr viel unaufwendiger, als bei einem Holzkohlengrill. Und auch die Nachbarn freuen sich über den Gasgrill, denn beim Grillen wird kaum Qualm oder Rauch erzeugt. Besonders wichtig ist dies für Menschen, die nur über einen Balkon verfügen, auf dem überhaupt nicht mit Holzkohle gegrillt werden darf.

Der Brenner im Gasgrill

Wichtig bei dem Gasgrill kaufen ist die Anzahl der Brenner, über die das Gerät verfügt. Es gibt Modelle, die bis zu sechs Brenner plus zusätzlichen Seitenbrenner integriert haben. Allerdings ist das für die normale Privatperson gar nicht nötig und treibt nur den Preis für den Grill unnötig in die Höhe. Ein guter Richtwert ist, dass der Gasgrill über mindestens zwei Brenner verfügen sollte. So ist es möglich, verschiedene Temperaturen für verschiedene Arten von Lebensmitteln beim Grillen einzustellen.

Die allerbeste Wahl für den Hobbygriller sind allerdings drei Brenner plus einem seitlichen Brenner, mit dem das fertige Grillgut auf dem Grill warmgehalten werden kann. Es gibt auch Modelle, die über Turbozonen verfügen, also einem Brenner, der über mehr Leistung als die anderen verfügt. Wer gerne Steaks auf dem Gasgrill zubereiten möchte, sollte über ein solches Modell nachdenken.

Material und Grillrost sind wichtige Kriterien bei einem Gasgrill Kauf

Der Grillrost eines Gasgrills stellt eine wichtige Komponente dar. Beschichtung und Material sind hier ausschlaggebend. Empfehlenswert ist ein Rost aus Gusseisen oder ein emaillierter Stahlrost. Durch diese Beschichtungen und Materialen wird die Wärme auf dem Rost optimal verteilt.

Schließlich liegt das Grillgut direkt auf dem Rost auf. Dort wo der Brenner positioniert ist, gibt es natürlich eine stärkere Entwicklung von Hitze. Daher ist es so wichtig, dass der Rost die Wärme gut und ausgeglichen verteilt. Außerdem sollte der Rost eine gute Qualität haben, damit sich seine Beschichtung nicht mit der Zeit ablöst und mit dem Grillgut in Berührung kommt.

Gasgrills mit Gütesiegel sorgen für Sicherheit

Beim Kauf sollte unbedingt darauf geachtet werden, dass der Gasgrill GS geprüft ist. Immerhin sind hier stark brennbare Stoffe im Einsatz. Arbeiten mit Gas sollten nie auf die leichte Schulter genommen werden. Daher ist es notwendig, dass der Gasgrill einer Sicherheitsprüfung unterzogen wurde. Die Prüfung durch den TÜV lässt sich an dem GS Zeichen erkennen. Dieses Siegel erhalten ausschließlich Grills, die als gut getestet wurden. Zu Gunsten des Preises sollte in keinem Fall auf den Sicherheitsaspekt verzichtet werden.

Die Qualität und Verarbeitung des Gasgrills

Kaufinteressierte sollten sich immer die Verarbeitung und das verwendete Material des Gasgrills anschauen. Besonders bei günstigen Grills lässt sich mit einem Griff schnell feststellen, wenn die Qualität ungenügend ist. Dies ist auch der Fall, wenn da Gestell klapprig wirkt, die Türen sich nicht korrekt schließen lassen, oder das Material sehr dünn wirkt. Dies sind alles sehr ungünstige Dinge, bei Arbeiten mit Gas und Feuer. Damit man von dem neuen Gasgrill auch länger als nur eine Saison etwas hat, empfiehlt es sich, unter Umständen etwas tiefer in die Tasche zu greifen, sich dann allerdings auch lange Zeit an dem Grill erfreuen zu können.

Werden Gasgrill Test im Internet gelesen, sollten bei den einzelnen Modellen auch Rezensionen von Kunden beachtet werden. Hieran lässt sich sehr schnell erkennen, ob die Qualität und die Verarbeitung des Grills zufriedenstellend ist. So lassen sich Modelle, die wackeln und klappern schnell identifizieren und aussortieren. An Gasgrill Test gibt es online eine große und hilfreiche Auswahl.

Die Standfestigkeit sollte bei einem Gasgrill nämlich niemals Nebensache sein. Eine nicht vorhandene Stabilität könnte schnell zum Risiko für die Sicherheit werden. Besonders, wenn mehrere Menschen um den Grill zusammenkommen, ist es schnell passiert, dass jemand an den Grill stößt oder beispielsweise der Grill von einem Ball eines Kindes getroffen wird. Daher ist es wichtig, dass die Gasgrills einigermaßen robust und stabil sind.

Ein weiterer kleiner, aber dennoch wichtiger Tipp ist es, nur Grills zu kaufen, die über die CE-Kennzeichnung verfügen und bei denen eine Betriebsanleitung auf deutscher Sprache vorhanden ist. So schließt man nämlich aus, dass es sich um Massenware Importe von minderwertigen chinesischen Herstellern handelt. Eine Sicherheitsprüfung hat hier nämlich sicher nicht stattgefunden und auch die Materialien und die Verarbeitung lässt bei diesen Modellen nur allzu oft zu wünschen übrigen.

Der richtige Platz für den Gasgrill und die Bedienung

Bevor der Grill das erste Mal ausprobiert wird, empfiehlt es sich wirklich, die Bedienungsanleitung zu lesen. Hier gebt es besonders um den Anschluss von der Gasflasche und die entsprechenden Sicherheitshinweise.

Mit einem Gasgrill kann ausschließlich im Freien gegrillt werden. Die Stelle, an welcher der Grill aufgestellt wird, sollte gut belüftet sein und einen gewissen Abstand zu brennbaren Gegenständen haben. Die Gasflaschen, in denen das Flüssiggas enthalten ist, dürfen nur in stehender Position genutzt werden. Außerdem sollten diese immer weit entfernt von anderen Hitzequellen positioniert werden.

Ebenfalls beachtet werden muss, dass der Grill ausschließlich durch einen passenden Schlauch und einen Druckregler mit der Gasflasche verbunden werden darf. Länger als 1,5 Meter sollte der Verbindungsschlauch nicht sein.

Fazit – Gasgrill Kaufberatung

Mit diesen Tipps sollte es nun schon einfacher sein, den beste Gasgrill ausfindig zu machen. Ob man sich für einen Mini Gasgrill, der sich sehr leicht transportieren lässt, oder einen Edelstahl Gasgrill im tollen Look oder doch den Gasgrillwagen entscheidet, die wichtigen Kriterien sind immer Sicherheit und Qualität. Dies sollte stets im Vordergrund stehen, auch noch vor dem Preis.

Gasgrill
4.2 (84%) 5 vote[s]