Massagekissen
Ein Rücken-Nacken-Massagegerät von Beurer.

Warum Sie ein Massagekissen brauchen

Ist man gestresst und verspannt, kann der Gang zu einem Masseur oder Physiotherapeuten Wunder bewirken. Doch nicht immer hat man die Zeit für eine solche Behandlung und nicht immer ist ein Termin frei, wenn man einen braucht. Massagekissen haben den Vorteil, an jedem Ort und zu jeder Zeit einsatzbereit zu sein. Außerdem sind sie meist kinderleicht zu bedienen und mit allerlei Zusatzfunktionen ausgestattet, die zu einer optimalen Entspannung beitragen können. Sie eignen sich je nach Art auch für so gut wie alle Körperregionen. Ein weiterer Vorteil ist, dass Sie im Gegensatz zu einem Therapeuten für ein Massagekissen nur ein einziges Mal investieren müssen.
Wie Sie das beste Massagekissen für Ihren Bedarf finden können und was Sie bei der Auswahl beachten sollten, erfahren Sie im folgenden Massagekissen Test.

Arten von Massagekissen

Hörnchen-Nackenkissen

Wie der Name schon vermuten lässt konzentriert sich die Massage bei diesem Modell vor allem auf den Nackenbereich. Das Kissen ist hörnchenförmig gebogen und lässt sich so optimal um den Hals legen. Dabei werden sowohl der Nacken, als auch die Schultern und der obere Rücken massiert.

Shiatsu Massagekissen

Hierbei handelt es sich um eine Variante der Massagekissen, die sich für die Behandlung fast aller Körperteile eignet. Integrierte Massageköpfe imitieren dabei massierende Hände und führen, paarweise angeordnet, kreisende Bewegungen aus. Dabei können Verspannungen optimal gelöst und Schmerzen gelindert werden. Die meisten Shiatsu Massagekissen sind mit einem zusätzlichen Band ausgestattet, damit man sie praktisch am Körper oder an Stuhllehnen fixieren kann.

Vibrationkissen

Statt mit Drehungen und Druck erfolgt die Massage bei Vibrationskissen durch Schwingungen und Vibrationen. So wird die Durchblutung der massierten Körperregionen gefördert und Verspannungen können gelöst werden. Der Erfolg der Behandlung mit Vibrationskissen hängt stark von der Qualität des Produktes ab, da sich dabei erhebliche Unterschiede ergeben.

Massagekissen
Ein Massagekissen hilft bei Nackenverspannungen.

Kriterien, die Sie beim Kauf beachten sollten

Möchten Sie sich ein Massagekissen kaufen, stellt sich natürlich zuerst die Frage, welches. Neben der Art des Massagekissens und der verschiedenen Funktion spielen noch andere Kriterien eine wichtige Rolle. Welche das sind, erfahren Sie hier.

Preis eines Massagekissens

Es gibt sehr viele unterschiedliche Angebote verschiedener Hersteller von Massagekissen und die Preise gehen hierbei stark auseinander. Wichtig ist natürlich, dass das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmt. Es nützt nichts, viel Geld für eine Marke auszugeben, aber am Ende ein minderwertiges Produkt zu bekommen. Hinsichtlich der Features und Funktionen gibt es ausgezeichnete Modelle in den oberen Preiskategorien, es ist aber auch möglich, für wenig Geld ein gutes Produkt zu erhalten.

Optik und Verarbeitung

Die reine Optik sollte bei einem Massagegerät nicht die höchste Priorität haben, es ist aber wichtig, dass der Stoff gut verarbeitet ist. Ist dem nicht der Fall, verspricht das Kissen keine besonders lange Haltbarkeit. Außerdem sollte sich der Stoff angenehm und weich anfühlen und das Kissen sollte generell bequem sein.

Bedienung

Manche Massagekissen verfügen über recht viele Funktionen, die es natürlich zu bedienen gilt. Es hat natürlich Vorteile, wenn man nicht erst stundenlang eine Bedienungsanleitung lesen muss, bevor man versteht, wie das Gerät funktioniert. Meist haben die Modelle jedoch eine Fernbedienung und lassen sich mit dieser sehr leicht und intuitiv steuern.
Ebenfalls sollten Sie beim Kauf beachten, dass sich das Kissen leicht befestigen lässt, sollte es mit einem Band ausgestattet sein.

Garantie

Eine Garantie ist insofern wichtig, als dass Sie das Massagekissen im Falle einer Funktionsstörung kostenfrei reparieren oder ersetzen lassen können. Am besten ist es, wenn die Kissen eine Garantie von 2 – 3 Jahre haben, denn eine geringere Garantie spricht nicht gerade dafür, dass der Hersteller davon überzeugt ist, dass sein Produkt besonders lange hält.

Waschbarer Kissenbezug

Bei längerer Verwendung ist es wichtig, das Massagekissen hin und wieder zu waschen. Leider ist es nicht bei allen im Handel erwerblichen Geräten der Fall, dass sich der Bezug des Kissens zum Waschen abnehmen lässt. Achten Sie beim Kauf auf dieses Detail. Besonders die sehr günstigen Anbieter haben häufiger Massagekissen ohne abnehmbaren Bezug im Sortiment.

Massagekissen – Funktionen und Umfang

Die wichtigsten Funktionen, über die Massagekissen verfügen können, sind hier aufgeführt. Nicht alle Hersteller bieten all diese Features an, deswegen sollten Sie sich beim Kauf genau die Produktbeschreibung durchlesen, um zu erfahren, was das Kissen kann. Für einen Massagekissen Test sind hier die wichtigsten Features zusammengetragen.

  • Massagerichtung: Bei den Shiatsu-Kissen drehen sich die Massageknöpfe für den Behandlungserfolg. Manche Produkte dieser Art sind mit dem Feature ausgestattet, dass man die Bewegungsrichtung verändern kann. Dies kann sehr praktisch sein, weil Sie so feststellen können, welche Richtung sich am besten für Ihre individuelle Problemregion anfühlt.
  • Mehrere Massagestufen: Nicht nur die Richtung ist oft einstellbar, sondern auch die Intensität. Die Investition in Geräte mit mehreren Massagestufen kann sich wirklich lohnen, weil so Sie so selbst entscheiden können, wie stark und schnell die Massageknöpfe sich drehen sollen. Leider ist diese Funktion noch nicht so häufig integriert und die Kissen, die sie anbieten, sind meist eher teuer.
  • Wärme: Die Wärmefunktion ist ein äußerst angenehmes und praktisches Feature für Massagekissen. Hierbei wird die Temperatur der Massageknöpfe erhöht, sodass sie auf bis zu 40 Grad Celsius erhitzt. Durch die Wärme wird eine noch bessere Muskelentspannung herbeigeführt und die Durchblutung zuträglich gefördert. Die Wärmefunktion findet vor allem bei den Shiatsu Massagekissen Anwendung. Was Sie bei der Verwendung von Shiatsu Kissen mit Wärmefunktion noch beachten sollten, ist, dass sich nicht nur die Wärme einschalten lässt. Diese funktioniert immer nur in Verbindung mit der Massage.
  • Vibration: Neben den Vibrationskissen, die jedoch keine Massageköpfe besitzen und „nur“ vibrieren, verfügen auch manche Shiatsu-Kissen über die praktische Vibrationsfunktion. Diese Geräte sind natürlich auch etwas teurer, aber die Muskeln entspannen und Einwirkung von Vibration auch merklich besser. Allerdings kann der Effekt für manche Menschen auch unangenehm oder störend wirken, deswegen kann es sich lohnen, ein solches Kissen vor dem Kauf erst einmal auszuprobieren.
  • Licht: Manche Geräte haben auch ein integriertes Infrarot-Licht, das zusätzlich dazu beiträgt, dass Schmerzen gelindert werden. Die Heilung kann so erheblich beschleunigt werden.
  • Wasserundurchdringlichkeit: Besonders praktisch sind wasserfeste Massagekissen. Diese können Sie beispielsweise problemlos mit in die Badewanne nehmen, um eine noch bessere Entspannung herbeizuführen. Üblicherweise wird bei diesen Kissen vor allem mit Vibration gearbeitet. Oft sind auch spezielle Saugfüße an den Geräten installiert, sodass sie nicht verrutschen können.

Zubehör

Befestigung

Auch bei der Befestigungsvorrichtung von Massagekissen ergeben sich qualitative Unterschiede. Ein einfaches Gummiband wird meist mitgeliefert, jenes ist aber hin und wieder nicht so hochwertig verarbeitet und es kann eher zum unangenehmen Drücken oder zu Verrutschungen kommen. Angenehmer ist da ein Band mit Klettverschluss, das zusätzlich den Vorteil hat, in der Länge verstellbar zu sein. Welches Band zur Befestigung sich im Lieferumfang befindet, steht meist in der Produktbeschreibung im Internet oder auf der Rückseite des Kartons.

Kabel

Manchmal kann es vorkommen, dass das mitgelieferte Kabel des Massagekissens zu kurz ist. Es ist daher wichtig, auf die Länge des Kabels beim Kauf Acht zu geben. Zur Not können Sie aber auch ein Verlängerungskabel nutzen, um dieses Problem aus der Welt zu schaffen.

Hersteller

Es gibt auf dem Markt ein sehr umfangreiches Angebot an Massagekissen. Damit Sie trotzdem den Überblick bewahren und wissen, welchem Hersteller Sie vertrauen können, finden Sie hier eine kleine Auflistung.

  • HoMedics
  • Medisana
  • Beurer
  • Scholl
  • Sanitas

Medisana Massagekissen

Im internationalen Massagekissen Vergleich ist Medisana der Marktführer. Der Hersteller hat ein außerordentlich großes Angebot und überzeugt mit guter Qualität. Für das Unternehmen steht vor allem die Gesundheit der Verbraucher im Vordergrund. Neben diversen Feature-Angeboten stehen auch Massagekissen ohne Kabel zur Verfügung, was es sonst eher selten gibt.

Beurer Massagekissen

In Bezug auf Massagekissen ist Beurer schon am längsten im Geschäft. Schon seit vielen Jahren vertreibt das Unternehmen dieses Produkt und konnte sich so über die Zeit weiterentwickeln und verbessern. Die angebotenen Produkte halten besonders lang und schneiden in allen Tests sehr gut ab. Darüber hinaus ist das Angebot sehr umfangreich und für verschiedene Arten von Beschwerden gibt es spezialisierte Geräte.

HoMedics Massagekissen

HoMedics ist ein Konzern der sich damit einen Namen gemacht hat, sehr viel Wert auf die Sicherheit der Verbraucher zu legen. Man diesem Hersteller also insofern vertrauen, als dass die Produkte gut verarbeitet und hochwertig sind. Auch die Bedienung ist äußerst Nutzerfreundlich konzipiert. Außerdem ist das zurückhaltende Design für viele Menschen recht ansprechend gestaltet, da es unaufdringlich und schlicht ist.

Die wichtigsten Tipps auf einen Blick

  • Informieren Sie sich auf der Verpackung oder Produktseite im Internet gut über die Details des Produktes, bevor Sie es kaufen!
  • Interessieren Sie sich für ein Produkt und wollen das Massagekissen kaufen, probieren Sie es vorher im Fachhandel aus!
  • Sparen Sie nicht zu sehr, wenn Sie ein qualitativ hochwertiges Produkt haben wollen!
  • Überlegen Sie sich vor dem Kauf gut, welche Funktionen Sie unbedingt benötigen und welche nicht!
Massagekissen Test Vergleich
5 (100%) 2 vote[s]