Was ist Ökostrom?

Bei dem Ökostrom handelt es sich um grünen Strom, welcher aus erneuerbaren Energien hergestellt wird. Der Ökostrom lässt sich sehr schnell erneuern und kann unbegrenzt benutzt werden. Die Verbraucher können mit der Nutzung des Öko-Stroms zum Umweltschutz beitragen. Der grüne Strom wird vom Wind, Wasser, der Sonneneinstrahlung, der Erdwärme und der Biomasse produziert. Der meiste Ökostrom wird jedoch aus der Windkraft hergestellt.

Allerdings gehört die Stromerzeugung aus Erdgas, Erdöl sowie der Braun- und Steinkohle nicht zum grünen Strom. Dort werden viele Treibhausgase eingesetzt, mit denen das Klima stark geschädigt wird. Wenn die Verbraucher reinen Öko-Strom beziehen wollen, dann sollten sie auf die fossilen Energiequellen verzichten.

Welche Vorteile hat Ökostrom zu bieten?

Die Ökostromanbieter leisten einen wertvollen Beitrag zum Umweltschutz und versorgen die Menschen mit grünem Strom. Dieser Strom wird aus erneuerbaren Energiequellen hergestellt. Wenn die Menschen einen Ökostromanbieter aussuchen, dann können sie sehr sauberen Strom aus verlässlichen Quellen erhalten. Außerdem wird bei der Produktion des grünen Stromes kein Kohlenstoffdioxid in die Luft ausgestoßen. Gerade in den letzten Jahren hat das Angebot an Ökostromanbietern stark zugenommen.

Die Verbraucher können zwischen verschiedenen Tarifen, Konditionen und Angeboten auswählen. In der Regel sind die Ökostrom-Tarife günstiger als die normalen Strom-Tarife. Die Verbraucher können also Geld sparen, wenn sie sich bewusst für grünen Strom entscheiden.

Im Ökostrom Vergleich werden die verschiedenen Anbieter aufgeführt und umfassend erklärt. Die Menschen werden über die einzelnen Leistungen aufgeklärt und können sich ganz in Ruhe für einen Ökostromanbieter entscheiden.

Welche Unterschiede zwischen den verschiedenen Arten des Ökostromes gibt es zu beachten?

Wenn die Verbraucher einen Ökostromanbieter auswählen wollen, dann müssen sie die unterschiedlichen Arten beachten. Der grüne Strom wird von reinen Ökostromanbietern und von normalen Anbietern, die zusätzlich einen Tarif mit Ökostrom anbieten, zur Verfügung gestellt. Die reinen Ökostromanbieter achten auf erneuerbare Energien und stellen ausschließlich grünen Strom her. Bei diesen Anbietern werden die Verbraucher keine normalen Strom-Tarife finden.

Die konventionellen Stromanbieter bieten in der Regel verschiedene Stromtarife an, haben jedoch auch grünen Strom im Angebot. Allerdings handelt es sich bei diesen Anbietern nicht um reine Ökostromanbieter, welche nur erneuerbare Energiequellen verwenden. Bei diesen Anbietern finden die Verbraucher auch normalen Strom, welcher aus fossilen Energiequellen stammt oder mit Kraftwerken produziert wird.
Dieser Unterschied zwischen den Anbietern sollten die Menschen beachten, wenn sie sich einen Ökostromanbieter Vergleich anschauen.

Wie können die Menschen zu einem Ökostromanbieter wechseln?

Wenn die Menschen grünen Strom beziehen wollen, dann können sie sich zwischen verschiedenen Tarifen und Anbietern entscheiden. Im Ökostrom Vergleich werden die einzelnen Tarife aufgeführt, welche gewählt werden können. Außerdem können die Menschen einen Stromrechner benutzen, um die aktuellen Preise für Ökostrom herauszufinden. Manche Ökostromanbieter bieten Neukundenboni an, mit denen die Neukunden Geld sparen wollen. Allerdings sind viele Ökostrom-Tarife so günstig, dass sie auch ohne die Bonuszahlung sehr preiswert sind.

Falls die Verbraucher einen neuen Ökostromanbieter bekommen wollen, dann sollten sie zuerst einen Ökostrom Vergleich starten. Dort müssen sie eigene Angaben machen und die aktuelle Wohnanschrift angeben. Außerdem sollten sie dort angeben, dass sie nur grünen Strom aus erneuerbaren Energien beziehen wollen. Mit diesem Vermerk wird die Anzeige von konventionellem Strom verhindert. Wenn die Verbraucher den eigenen Jahresverbrauch an Strom kennen, dann sollten sie diesen gleich angeben. Danach kann die Suche sofort gestartet werden. Der Rechner sucht nach den besten Ökostromanbietern und zeigt die Ergebnisse schnell an.

Dann können die Menschen die einzelnen Ergebnisse ansehen und miteinander vergleichen. Wenn die Verbraucher einen Bonus für Neukunden bekommen wollen, dann sollten sie danach Ausschau halten. Heutzutage werden jedoch viele Ökostrom-Tarife sehr günstig angeboten, dass der Neukundenbonus keine so große Rolle mehr spielt.

Was sollten die Verbraucher noch beachten, wenn sie einen guten Ökostromanbieter finden wollen?

Die Verbraucher können sich für einen guten Ökostromanbieter mit interessanten Angeboten und Konditionen entscheiden. Außerdem sind die Ökostromanbieter dazu verpflichtet, den Strom aus erneuerbaren Energiequellen nachzuweisen. Der grüne Strom kann nur dann als Ökostrom bezeichnet werden, wenn bestimmte Nachweise über die tatsächliche Herkunft des Stromes vorliegen. Wenn dieser Nachweis nicht vorgelegt werden kann, dann wird der Ökostrom nicht als grüner Strom anerkannt. Mit diesem Verfahren werden die Verbraucher vor unseriösen Angeboten der Stromanbieter geschützt. In einem Herkunftsnachweis wird sehr genau dokumentiert, in welchem Kraftwerk die Kilowattstunde produziert wurde. In der Regel wird ein solcher Nachweis direkt von den Stromerzeugern zur Verfügung gestellt. Wenn der Strom bereits verkauft wurde, dann können die Nachweise nicht mehr nachgereicht werden. In diesem Fall erkennt das Bundesumweltamt das Zertifikat nicht mehr an.
Die Ökostromanbieter versorgen die Verbraucher mit grünem Strom aus Deutschland, Österreich und anderen europäischen Ländern. Für den Herkunftsnachweis spielt es keine Rolle, in welchem Land der Ökostrom produziert wurde.
Allerdings könnten die Ökostromanbieter den Bedarf der Kunden aus Deutschland nicht ausreichend decken, wenn sie nur regionalen Ökostrom anbieten würden. Mit dem grünen Strom aus dem Ausland werden alle Kunden optimal und zuverlässig versorgt. Zahlreiche Ökostromanbieter beziehen den grünen Strom aus erneuerbaren Wasserquellen, welch in Norwegen ansässig sind.
Da die Nachfrage nach grünem Strom steigt, wird auch in Deutschland immer mehr grünen Strom produziert.

Können die Menschen mit Ökostrom etwas zum Umweltschutz beitragen?

Viele Menschen entscheiden sich bewusst für den grünen Strom, weil sie die eigene Umwelt schonen wollen. Die Ökostromkunden fördern die erneuerbaren Energien, weil sie sich für einen Ökostrom-Tarif entschieden haben. Außerdem trägt die große Nachfrage der Konsumenten dazu bei, dass in Deutschland immer mehr Ökostromkraftwerke gebaut und eingesetzt werden. Je mehr Menschen sich für den grünen Strom entscheiden, desto weniger wird der konventionelle Strom aus fossilen Quellen benötigt. Zudem wird der grüne Strom immer an erster Stelle in das Stromnetz eingefügt. Erst danach werden der konventionelle Strom eingeleitet.

Die Anbieter können zwar Ökostrom anbieten, müssen sich jedoch nicht für weitere Umweltschutz-Projekte engagieren. Allerdings können die Verbraucher mit bestimmten Gütesiegeln feststellen, ob Klimaschutzprojekte gefördert wurden. Zu diesen Ökostrom-Siegeln gehören TÜV Süd, TÜV Nord, ok Power und Grüner-Strom-Label.

Warum bieten auch konventionelle Stromanbieter Öko-Strom an?

Da die Nachfrage nach dem grünen Strom immer mehr steigt, bieten auch normale Stromanbieter Ökostrom-Tarife an. Mit diesem Verfahren wollen die Stromanbieter Neukunden für sich gewinnen. Außerdem sollen mit dieser Maßnahme die Stammkunden gebunden werden. Viele Menschen kündigen heutzutage den aktuellen Stromvertrag und wechseln zu einem anderen Anbieter, welcher grünen Strom zur Verfügung stellt. Wenn die konventionellen Stromanbieter grünen Strom anbieten, dann können diese Kunden dem Anbieter erhalten bleiben. Im Ökostrom Vergleich können die Verbraucher nachschauen, welche Anbieter grünen Strom zur Verfügung stellen. Der Ökostrom Anbieter Vergleich kann sich also durchaus lohnen.

Die Verbraucher können selbst entscheiden, ob sie einen anderen Anbieter mit Ökostrom wählen wollen. Sie können auch beim alten Anbieter bleiben und zu einem Ökostrom-Tarif wechseln. Dann weren sie vom alten Anbieter mit grünem Strom versorgt. Allerdings sollten die Menschen die genauen Bedingungen für diese Ökostrom-Tarife beachten und genau durchlesen.

Welcher Ökostromanbieter hat im Ökostrom Vergleich die besten Ergebnisse gebracht?

Als bester Ökostromanbieter im Ökostromvergleich wurde Montana gekürt. Dieser Anbieter bietet einen preiswerten Öko-Strom an, welcher zu 100 Prozent aus erneuerbaren Quellen kommt. Die Verbraucher können zwischen verschiedenen Tarifen auswählen und können sich auf eine jährliche Preisfixierung verlassen. Als bester Ökostromanbieter bietet Montana einen erstklassigen Kundenservice an, welche rund um die Uhr für die Kunden da ist. Die Verbraucher können telefonisch, per E-Mail oder schriftlich Kontakt zum Support aufnehmen und sich beraten lassen. Das Team bemüht sich, alle Anfragen so schnell wie möglich zu beantworten. Zu den weiteren Ökostromanbietern mit guten Ergebnissen gehören Eprimo, WEMAG, Jura Strom und Schwarzwald Energy.
Weitere Tarife und Anbieter können jederzeit im aktuellen Ökostrom Vergleich gefunden werden.

Kann der Ökostrom auch von Geschäftskunden benutzt werden?

Viele Geschäftskunden wünschen sich eine optimale Versorgung mit Ökostrom. Da der grüne Strom nicht nur den privaten Kunden zur Verfügung steht, können auch Geschäftskunden einen Tarif mit Ökostrom auswählen. Die Geschäftskunden sollten bei dem Tarif auf die Bezeichnung “Öko Tarif” achten. Mit diesem Tarif bekommen sie den gewünschten Ökostrom direkt in die eigene Geschäftsstelle geliefert.

Da viele Unternehmen auf eine gute Außendarstellung achten, nehmen sie gerne den Ökostrom ins eigene Programm auf. Viele Kunden können von einem Unternehmen überzeugt werden, wenn dieses etwas für den Umweltschutz leistet. Außerdem spielt bei vielen Firmen die Nachhaltigkeit zur eigenen Philosophie des Unternehmens. Das Image des Unternehmens wird verbessert, wenn der grüne Strom eingesetzt wird.

Da der grüne Strom für die Geschäftskunden sehr günstig ist, müssen die Unternehmen keine Kostenfallen befürchten. In vielen Fällen ist der grüne Strom sogar wesentlich günstiger als der konventionelle Strom von normalen Anbieter. In einem Vergleich können die Unternehmer den passen Ökostrom-Tarif finden und sofort abschließen.

Weshalb kommt aus der eigenen Steckdose nicht nur Ökostrom, sondern aus konventioneller Strom heraus?

Wenn sich die Menschen für den Öko-Strom entscheiden, dann müssen sie damit rechnen, dass der Öko-Strom mit konventionellem Strom vermischt wird. Derzeit wird der Öko-Strom in das Verbundnetz eingefügt, so dass eine reine Versorgung mit dem Öko-Strom nicht möglich ist. Dabei kann der Öko-Strom auch in die anderen Haushalte gelangen. Allerdings tun die Menschen der Umwelt etwas Gutes, wenn sie sich für den grünen Strom entscheiden. Der Öko-Strom kann zwar in andere Haushalte gelangen, wird jedoch aus erneuerbaren Quellen erzeugt. Je mehr Menschen den grünen Strom beziehen, desto mehr Öko-Strom gelangt auch aus den Steckdosen in den eigenen Haushalt.

Bewerte uns!